Larissa Manz

Larissa Manz

Die Geigerin Larissa Manz, geboren 1987 in Hannover als Tochter der Pianisten Julia Goldstein und Wolfgang Manz, hatte bis zum Studium 2005 Unterricht bei Irina Goldstein. In den Jahren 1996 bis 2001 gewann Larissa Manz 1. Preise auf allen Ebenen beim nationalen Jugendwettbewerb „Jugend musiziert“, außerdem 1998 einen 2. Preis beim Kammermusikwettbewerb für Jugendliche „Karel Kunc“ in Bad Dürkheim sowie im Jahr 2001 im Ensemble den Mozart - Kammermusikwettbewerb für Jugendliche in Hildesheim. Als Geigerin gewann sie im Frühjahr 2004 einen hervorragenden 1. Preis beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ in Trossingen. Im November desselben Jahres war sie Solistin der Nürnberger Symphoniker in der Grossen Meistersingerhalle Nürnberg. 2008 gewann Larissa einen 2. Preis beim Lions-Musikwettbewerb Bayern. 2005 begann sie ihr Violin-Studium bei Prof. Josef Rissin an der Staatlichen Hochschule für Musik Karlsruhe. In ihren ersten Konzerten standen Werke von Tartini, Bach, Mozart, Schubert, Brahms, Franck und Kreisler auf dem Programm. Im Frühjahr 2010 spielte Larissa in der Düsseldorfer Tonhalle als Solistin mit der Rumänischen Staatsphilharmonie, mit der sie 2 Jahre später wiederholt konzertiere. Im Juli 2010 absolvierte sie ihr Diplom im Fach künstlerische Ausbildung mit Auszeichnung und begann mit dem Masterstudium. Im Radio-Sinfonieorchester Stuttgart des SWR machte sie von 2011-2012 Praktikum und seit 2013 ist sie dort festes Mitglied.