Daniel Tepper

Daniel Tepper

Daniel Tepper (*1990) erhielt mit 6 Jahren seinen ersten Klavierunterricht sowie eine sängerische Ausbildung bei den Aurelius-Sängerknaben Calw. Er wurde mehrfacher Bundespreisträger bei »Jugend musiziert« und nahm an zahlreichen Konzertreisen sowie Solisteneinsätzen im In- und Ausland teil. Auftritte als einer der 3 Knaben aus W.A. Mozarts »Zauberflöte« auf Bühnen der Opernhäuser Heidelberg, Karlsruhe, Kassel, Bonn, Amsterdam und der Staatsoper Berlin, sowie die Hauptrolle »Miles« in B. Brittens »The turn of the Screw« an der Oper Frankfurt und die Hauptrolle »Pollicino« in H.W. Henzes »Pollicino« festigten seine Bühnenerfahrung.
Ab dem 10. Lebensjahr erhielt er Oboenunterricht sowie Orgelunterricht bei KMD Stefan Skobowsky (Heilbronn) und Rose Reich (Calw). Im April 2005 wurde ihm der Befähigungsnachweis für Orgelspiel, und im September der 1. Preis beim 1. Württembergischen Wettbewerb für Gottesdienstliches Orgelspiel verliehen.
Nach zweijährigem C-Kurs bei KMD Bernhard Reich (Calw) schloss er Anfang Oktober 2007 die C-Prüfung in Orgelspiel und Chorleitung ab, woraufhin er von 2008 bis 2011 zum Jungstudenten an der HochschuLe für Kirchenmusik in Tübingen zugelassen wurde. Der 2. Preis beim 2. Württembergischen Wettbewerb für Gottesdienstliches Orgelspiel wurde im September 2008 an ihn vergeben. Dirigentische Erfahrungen sammelte er als Chorleiter des Singkreises Deckenpfronn sowie während seiner 5-jährigen Tätigkeit als Leiter der Mauritiuskantorei Ofterdingen, welche in dieser Zeit zahlreiche Bachkantaten und einige Oratorien wie z.B. den »Messias« von G.F.Händel, den »Tod Jesu« von C.H.Graun und das »Weihnachtsoratorium « von J.S.Bach zur Aufführung brachte.
Beim 1. Heidelberger Orgelwettbewerb im Oktober 2009 ging Daniel Tepper als 2. Preisträger und Gewinner des »Improvisations-Sonderpreis« hervor.
Er wurde 2011 als Stipendiat in die Konrad-Adenauer-Stiftung aufgenommen und begann sein Kirchenmusikstudium an der Hochschule für Kirchenmusik Tübingen, welches er 2013 mit dem B-Diplom und 2015 mir dem A-Diplom abschließen konnte. Neben seiner Korrepetitionstätigkeit beim Akademischen Chor und dem Kammerchor »Camerata vocalis« der Eberhard Karls Universität Tübingen unter Leitung von UMD Philipp Amelung erhielt er wichtige musikalische und künstlerische Impulse durch zahlreiche Meisterkurse, unter anderem bei Martin Schmeding (Freiburg), David Timm (Leipzig), Markus Uhl (Freiburg], Michael Gees (Gelsenkirchen), Martin Sander (Heidelberg/Detmold), Morten Schuld-Jensen (Freiburg) und Helmut Rilling (Stuttgart).
Im Dezember 2015 wurde Daniel Tepper zum Bezirkskantor an der romanischen Martinskirche Sindelfingen gewählt - dieses Amt wird er am 1. Oktober 2016 antreten.