KV 358 KV 381 KV 521 Freie Waldorfschule Aachen

Stücke für Klavier zu vier Händen waren noch eine junge Gattung mit nur wenigen Werken in der Mozarts Zeit. Mit seinen Werken zu vier Händen hat hier Mozart einen großen Beitrag gemacht. Noch in seiner Jugendzeit, in der er mit seiner Schwester zusammen vierhändig musizierte, komponierte er seine erste vierhändige Klaviersonate – KV 19d. Die Werke aus dem Konzertprogramm – KV. 381, 358, 521 – gehören zu einem späteren Zeitpunkt. Die zum “Don Giovanni“ stehende C-Dur-Sonate KV 521 enthält konzertant-virtuose Züge und weist auch auf die gleichartigen Werke eines Schubert und Weber hin. Die Sonaten KV 358 und KV 381 beinhalten auch die Gestalte aus Mozarts Opern. Die zweiten Sätze sind sehr hell und lyrisch. Manchmal hört man in der Musik schöne Vokal-Duette. Sehr frische erste und fröhliche, jubelnde dritte Sätze einigen beide Sonaten.



KV 381, Klavier-Sonate zu vier Händen D-Dur
Solisten: Alina Wesselowski (Klavier), Dimitri Wesselowski (Klavier)
Aufnahme am 11. Juni 2017 in der Freien Waldorfschule Aachen

KV 381, Klavier-Sonate zu vier Händen D-Dur
KV 381, Klavier-Sonate zu vier Händen D-Dur, Allegro
KV 381, Klavier-Sonate zu vier Händen D-Dur, Andante
KV 381, Klavier-Sonate zu vier Händen D-Dur, Allegro molto