Tanja Heesen-Nauroth

Tanja Heesen-Nauroth ist in Bergisch Gladbach aufgewachsen, nach dem abgeschlossenen Studium der Evangelischen Kirchenmusik in Düsseldorf und Köln und den üblichen „Lehr- und Wanderjahren“ 2012 wieder in die Stadt ihrer Kindheit zurückgekehrt. Bereits Ende der 90er Jahre begann sie, Musik „in Szene zu setzen“, verfasste im Jahr 2000 ein Mysterienspiel über den „Heiligen Rochus“, 2003 ein stilistisches Crossover- Musical angelehnt an die Ringparabel „Nathan der Weise“ (Kinder Abrahams), wirkte bei den Heidkamper Kulturtagen mit (Jedermann –Hugo von Hoffmannsthal, Zauberflöte – W.A. Mozart, Sommernachtstraum – Shakespeare und 2012 und 2013 Hänsel und Gretel von E. Humperdinck). Hier übernahm sie die Regie und die Rolle des Hänsel und erstmals kam es zu einer Zusammenarbeit mit Roman Salyutov.
Tanja Heesen-Nauroth ist Leiterin des Rheinischen Motettenchores Köln, ist Ensemblemitglied des Frauentrios Meine Schönen – A singing Affair und Organistin der evangelischen Gnadenkirche Bergisch Gladbach. Darüber hinaus ist sie Netzwerkkoordinatorin des Sozialen Netzwerk Stadtmitte und leitet die Q1stein Kinder- und Jugendakademie.