Marek Kozák

Foto: Martin Faltus

Marek Kozák (geb. 1993) ist Preisträger des „Prague Spring International Music Competition“ und Halbfinalist des Internationalen Fryderyk Chopin Klavier Wettbewerbs in Warschau. Derzeit studiert er bei Ivan Klánský an der Akademie der Darstellenden Künste in Prag. Sein außerordentliches Talent zeigte sich bereits in der Grundschule in Brušperk, worauf sich ein Besuch des Janacek Konservatorium in Ostrava mit Klavierunterricht bei Monika Tugendliebová und Orgelstudien bei Martina Zelová anschloss. Während seiner Zeit in Ostrava gewann er den Tschechischen Konservatoriumswettbewerb in Pardubice, erhielt den Preis für die beste Aufführung eines Beethovenwerkes beim Beethoven Wettbewerb in Hradec und wurde zum Gewinner des Piano Wettbewerbes in Brno gekürt. Er besuchte zahlreiche Meisterkurse bei weltbekannten Klaviervirtuosen, wie M. Perahia, G. Ohlsson, E. Indjic und vielen anderen. Des Weiteren wurde Marek Kozák Erster beim Internationalen Fryderyk Chopin Klavierwettbewerb 2013 in Mariánské Lázne und Dritter beim Internationalen Fryderyk Chopin Klavierwettbewerb in Darmstadt und gewann den ersten Preis beim Internationalen Smetana Klavier Wettbewerb in Plzen. Er spielte mit führenden tschechischen Orchestern, wie der Janácek Philharmonie Ostrava, der Moravian Philharmonie, der Philharmonie Brno, der Kammerphilharmonie Pardubice, dem Prager Symphonieorchester FOK und der Hradec Králové Philharmonie und trat auch im Ausland auf. Im letzten Jahr bekam er beim Prague Spring International Music Competition eine Auszeichnung für seine Interpretation des zeitgenössischen Stücks „The Jongleur“ von Adam Skoumal.