KV 225 Schloß Hanstein

Mozart hat in seiner Tätigkeit als Musiker, der auch verantwortlich war für die Musik im Salzburger Dom, div. sogenannte „Kirchen“,- oder „Epistelsonaten“ geschrieben. Diese waren als Musiken zwischen den Lesungen gedacht und daher in Länge und Form beschränkt. Die späten Sonaten 224 / 225 sind eher untypisch für den späten Stil der Epistelsonaten – Mozart verzichtet hier auf eine konzertante Orgel und beschränkt die Orgel auf das Continuospiel (Generalbass). Diese Funktion teilt sich die Orgel mit Cello und Fagott. Dazu gesellen sich zwei Violinen. Aufgrund dieser klaren trioartigen Fraktur ist es kein Problem, diese wunderbare Musik auf der Orgel darzustellen.

 


KV 225, Kirchensonate A-Dur
Solisten: Ingo Hoesch (Orgel)
Aufnahme am 20./21.07.2019 im Orgelbaumuseum des Schloß Hanstein, Ostheim vor der Röhn

KV 225, Kirchensonate A-Dur