Langenfeld St. Josef

.
.
Gesangssolisten

Weihnachten 2011, 2. Feiertag in St. Josef, Langenfeld (Rhld.)



KV 259, Messe C-Dur (Orgelsolomesse)
Orchester: Kammerorchester
Solisten: Ji-Young Hong (Sopran), Angela Froemer (Alt), Thomas Iwe (Tenor), Benno Remling (Bass)
Leitung: Matthias Krella
Aufnahme am 26.12.2011 in St. Josef, Langenfeld (Rhld.)
KV 259, Messe C-Dur
KV 259, Messe C-Dur, Kyrie
KV 259, Messe C-Dur, Gloria
KV 259, Messe C-Dur, Credo
KV 259, Messe C-Dur, Sanctus
KV 259, Messe C-Dur, Agnus Dei



KV 339, Vesperae solennes de confessore C-Dur
Orchester: Kammerorchester
Solisten: Ji-Young Hong (Sopran)
Leitung: Matthias Krella
Aufnahme am 26.12.2011 in St. Josef, Langenfeld (Rhld.)
KV 339, Vesperae solennes de confessore C-Dur, Laudate dominum Psalm 117

Ji-Young Hong

Ji-Young Hong

Ji-Young Hong wurde in Seoul, Korea, geboren. Ihre Gesangsausbildung begann sie 1996 an der Esha Frauen Universität, Seoul, bei Prof. Shinja Kim, welche sie 2001 mit dem Bachelor of Music abschloss. Sie setzte ihre Studien von 2004 bis 2007 fort an der Hochschule für Musik und Theater Leipzig, in den Kategorien Gesang, bei Prof. Regina Werner-Dietrich, und Gesangspädagogik. Die Studien in Leipzig schloss sie mit einem Diplom ab. Im Jahre 2000 nahm sie an einem Meisterkurs von Prof. Dr. Joan Metelli (Indiana Univ., USA) teil. Weiterhin jährliche Teilnahme von 1996 bis 2001 an den "Seoul Sommer Vokal Camps".
Frau Ji-Young Hong arbeitete als Choristin an der Oper in Leipzig, bei der Staatskapelle in Halle, an den Wuppertaler Bühnen und bei dem Chor des städt. Musikvereins zu Düsseldorf e.V.. Ferner war sie als Gesangslehrerin an der Musikschule Xanten tätig. Ihre Karriere als Solistin führte sie u.a. nach Seoul, Leipzig, Düsseldorf, Schkeuditz, Halvelberg, Langenfeld (Rhld). Ihr Repertoire umfasst sowohl geistliche Musik, zahlreiche Opern- und Operettenpartien sowie auch das Kunstlied.

Angela Froemer

Angela Froemer

Angela Froemer, absolvierte ihr Gesangstudium in ihrer Heimatstadt Freiburg bei Christoph Schwartz, in Düsseldorf bei Janina Stano und Celina Lindsley, sowie privat bei Elisabeth Böhmer (Gelsenkirchen). Abschlüsse in Gesangspädagogik und Funktioneller Atemtherapie erweiterten ihre Qualifikation.
Seit ihrem Examen 1996 ist sie als freiberufliche Sängerin im Konzert- und Opernbereich tätig. Solistisch reüssierte sie in der Vergangenheit bei der Rheinischen Operettenbühne und der Kleinen Oper Düsseldorf. Als langjähriges Ensemblemitglied des Theater Kontra-Punkt, und des Nova Ensemble Wuppertal sammelte sie Erfahrung im Bereich der zeitgenössischen Musik. Es folgten zahlreiche Gastspiele beim Musiktheater im Revier, Gelsenkirchen (u.a. Fellini-Fellini, Die Zauberflöte, Cool Love - Heavy Music, Il ritorno d’Ulisse in Patria“, Boris Godunow, Crazy For You, sowie eine Alcina - und zuletzt eine Cenerentolabearbeitung für Kinder)
Ein weiterer Schwerpunkt ihrer Tätigkeit bildet die Arbeit in verschiedenen renommierten Ensembles, mit denen sie bereits bei vielen Rundfunk-Produktionen und internationalen Chor- und Musikfestivals mitwirkte. (Rheinische Kantorei Dormagen, Balthasar-Neumann-Chor, Kammerchor des Gewandhauses Leipzig, Deutscher Kammerchor, Immortal-Bach-Ensemble)

Dirk Winn

Dirk Winn

Dirk Winn wurde 1971 in Grevenbroich geboren und lebt seit 30 Jahren in Düsseldorf. Als Kind war er lange Jahre Mitglied im Düsseldorfer Knabenchor. In dieser Zeit hat er bereits solistische Partien in Konzerten übernommen und in Kinderrollen an der Deutschen Oper am Rhein mitgewirkt. Nach der Ausbildung zum Bankkaufmann nahm er Gesangsunterricht bei Prof. Michaela Krämer in Langenfeld, Dozentin an der Robert-Schumann-Hochschule in Düsseldorf. Seit August 2002 unterrichtet ihn Alastair Thompson, ebenfalls Dozent an der Robert-Schumann-Hochschule. Zu seinem Repertoire gehören u.a. Messen von Mozart, Schubert, Haydn und Oratorien von Bach, Saint-Saens, u.a.

Benno Remling

Benno Remling

Benno Remling erhielt seine Gesangsausbildung bei Dietrich Schneider (München), KS William Murray (Houston) und Prof. Carol Richardson (Hannover). Er absolvierte Meisterkurse bei Andrzej Kucharsky und KS Walter Berry.
Von 1998 bis 2003 war er am Stadttheater Bremerhaven engagiert und sang dort zahlreiche wichtige Partien des Bass- und Babaritonfachs. 2005 bis 2009 war er Ensemblemitglied des Theaters Vorpommern (Stralsund/Greifswald). Gastengagements führten ihn bisher an die Theater in Hagen, Kaiserslautern, Neustrelitz, an die Kammeroper Schloss Rheinsberg, zu den Eutiner Festspielen und an die Deutsche Oper am Rhein.