Theresia Aranowski

Theresia Aranowski, Foto: BeautyShots, Berlin

Theresia Aranowski (Sopran) wurde in Bensheim a. d. Bergstraße geboren und begann ihre musikalische Ausbildung im Alter von fünf Jahren. Nach dem Abitur erhielt sie ihren ersten Gesangsunterricht. Sie studierte zunächst Musik- und Tanzpädagogik am Orff-Institut in Salzburg und setzte dann ihre Gesangsausbildung an der Hochschule Mozarteum in Salzburg bei Norbert Prasser fort, wo sie ihr Studium mit Auszeichnung abschloss. Durch die Teilnahme an Kursen mit Kurt Widmer, Thomas Hampson, Edith Mathis, Marjana Lipovšek, Christa Ludwig und Barbara Bonney erweiterte sie ihre Fertigkeiten. Weitere entscheidende Impulse erhielt sie durch mehrjährigen Unterricht bei Kammersängerin Ruthilde Boesch in Wien, die sich auch durch die Ausbildung vieler Sängergrößen (u. a. Edita Gruberova) einen Namen gemacht hat.
Bisher trat sie vor allem als Lied-, Konzert- und Oratoriensängerin in Erscheinung und erarbeitete sich neben vielen Liedern und Arien verschiedener Stilrichtungen - vom frühen Scarlatti bis hin zu den Orchesterliedern Richard Strauss’ - ein breites Repertoire vor allem der großen kirchenmusikalischen Werke, darunter Bachs Passionen und Kantaten, Händels Messias, Mozarts Messen und das Requiem, Haydns Schöpfung und die Jahreszeiten Mendelssohns Elias und Brahms‘ Ein Deutsches Requiem.
Theresia Aranowski konzertiert regelmäßig mit der Oekumenischen Philharmonie. Weitere Informationen im Internet unter www.theresia-aranowski.de.