Andreas Post

Andreas Post

Der Bariton Andreas Post wurde 1987 in Düsseldorf geboren.
Im Juli 2012 schloss er sein Diplomstudium (Gesang und Gesangspädagogik) an der Hochschule für Musik Detmold bei Professorin Gerhild Romberger ab und ergänzt dieses zurzeit durch ein Masterstudium (Oper und Lied) bei Prof. Konrad Jarnot an der Robert Schumann Hochschule in Düsseldorf. Weitere wichtige Impulse erhielt er in Meisterkursen bei Prof. Jai Whan Lee, Will Humburg, Ralf Gothóni, Susan Anthony und Eric Schneider, sowie einem szenischen Meisterkurs bei Harry Kupfer.
Bereits während des Studiums sammelte er viel Bühnenerfahrung und interpretierte verschiedenste Partien. Zuletzt war er als Conte Robinson (Il Matrimonio segreto), Papageno (Zauberflöte), Harlekin (Ariadne auf Naxos), Henry Kaplan (Street Scene), sowie als Don Prudenzio (Il viaggio a Reims) im Landestheater Detmold zu erleben.
Neben seiner Vorliebe für die Oper sind die geistliche Musik und Liederabende seine große Leidenschaft. So war er unter anderem Solist verschiedener Bach Kantaten mit der Barockakademie Detmold und sang Jesus in der Johannespassion und Bachs Weihnachtsoratorium. Konzertreisen führten ihn bereits während seiner Ausbildung nach Israel und Kroatien.
Seit 2013 ist er Ensemblemitglied der Kammeroper Köln und als „Lehrer Lämpel“ in „Max und Moritz“, als „Mausekönig“ in „Der Nussknacker“, als „Herr Reich“ in „Die lustigen Weiber von Windsor“, sowie als „Papageno“ in der „kleinen Zauberflöte“ zu erleben.