Thomas Stadler

Foto: Ludwig Angerhoefer

Thomas Stadler (geb. 1995 in Landshut) erhielt seine erste musikalische Ausbildung in den Fächern Klavier, Orgel, Gesang und Musiktheorie in der Musikschule seiner Heimatstadt Rottenburg, Bayern. Seit 2014 studiert er Chor- und Ensembleleitung an der HMT Leipzig bei Prof. Roland Börger, seit 2018 zusätzlich Kirchenmusik mit Orgelunterricht bei Anna-Victoria Baltrusch und David Timm.
Derzeit ist Thomas Stadler Chorleiter der Taborkantorei Leipzig und des Leipziger Oratorienchors, mit denen er Werke von Volksliedgut über Kantaten von Johann Sebastian Bach bis hin zu großen Chor- und Orchesterwerken wie G. Ph. Telemanns Lukaspassion, Mozarts Requiem, der Johannespassion oder dem Weihnachtsoratorium von J. S. Bach aufführt. Dabei arbeitet er mit Orchestern wie Mendelssohn Kammerorchester Leipzig und dem Akademischen Orchester Leipzig. Seit 2019 ist er Kapellmeister des freien Orchesters Sinfonia Leipzig. Seine musikalische Ausbildung wird ergänzt durch Meisterkurse und Workshops bei Prof. Friederike Woebcken, Prof. Denis Rouger, Prof. Patrick Russill, Thomaskantor Gotthold Schwarz und Prof. Morten Schuldt- Jensen. Am 15.04.2019 gab er sein Debüt als Dirigent am Gewandhaus zu Leipzig mit der Paukenmesse von Joseph Haydn zusammen mit dem Akademischen Orchester Leipzig und dem Leipziger OratorienChor in Kooperation mit dem Chor Vox Humana.