Meike Beyer

Meike Beyer

Meike Beyer wurde 1979 in Köln geboren und erhielt mit 13 Jahren den ersten Geigenunterricht zunächst privat und dann an der Rheinischen Musikschule Köln. Nach dem Abitur wechselte sie zur Bratsche, deren Klang sie nachhaltig faszinierte und wurde von Gerhard Dierig (Gürzenich- Orchester Köln) unterrichtet. Seit 2000 studiert sie in der Klasse von Prof. Emile Cantor an der Folkwang Hochschule Essen (Künstlerische Instrumentalausbildung und Instrumentalpädagogik). Sie besuchte Meisterkurse bei Karin Wolf, Hariolf Schlichtig und Roland Glassl und erweitert mit ihrer Pianistin Aya Hara regelmäßig ihr Konzertrepertoire.
Neben der Kammermusik gilt ihr besonderes Interesse dem Orchesterspiel – nach ersten Erfahrungen beim Landesjugendkammerorchester NRW und bei der Internationalen Orchesterakademie in Bayreuth ist Meike Beyer zur Zeit Mitglied und Solobratschistin der Kammerphilharmonie Hamburg, der Jungen Deutschen Philharmonie und des Deutschen Barockorchesters. In der Spielzeit 2003/04 absolvierte Meike Beyer ein Praktikum bei den Stuttgarter Philharmonikern.

hören: KV 589, Streichquartett Nr. 22 B-Dur, Menuetto