KV 385 Chemnitz Kreuzkirche

Die Haffner-Symphonie war ursprünglich eine Salzburger Serenade mit Einzugsmarsch und einem weiteren Menuett. Mozart schrieb sie in großer Eile, was dem effektvollen Stück nicht anzumerken ist, im Juli 1782 für die Nobilitierung des Patriziersohns Sigmund Haffner. Die Symphonie müsse „gewiss großen Effekt“ machen, meinte Mozart - womit er völlig recht hatte.

KV 385, Sinfonie Nr. 35 D-Dur (Haffner-Sinfonie)
Orchester: Kammerorchester Netzwerk III
Leitung: Howard Arman
Aufnahme in der Kreuzkirche Chemnitz am 07.05.2011
KV 385, Sinfonie Nr. 35 D-Dur
KV 385, Sinfonie Nr. 35 D-Dur, Allegro con spirito
KV 385, Sinfonie Nr. 35 D-Dur, Andante
KV 385, Sinfonie Nr. 35 D-Dur, Menuetto - Trio - Menuetto
KV 385, Sinfonie Nr. 35 D-Dur, Finale - Presto