Richard Röbel

Foto: Wolfgang Schmidt

Richard Röbel wurde 1988 im heutigen Chemnitz geboren. Während seiner Ausbildung an der dortigen Musikschule war er mehrfacher Preisträger der Bundeswettbewerbs "Jugend musiziert" und des Bundeswettbewerbes Komposition. Ab 2009 begann er ein Studium mit den Hauptfächern Komposition (Mark Andre, Manos Tsangaris), Musiktheorie und Klavier an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden. Er erhielt das Förderstipendium der Sächsischen Mozart-Gesellschaft e.V. (2006), das Deutschlandstipendium (2012) der Hochschule für Musik Dresden sowie den Förderpreis für junge Komponisten und Musikwissenschaftler (2013). Seine Werke wurden von unter anderem von ensemble recherche, der Dresdner Philharmonie, auditiv vokal und beim Tonlagen Festival, next generation Karlsruhe oder an den Landesbühnen Sachsen aufgeführt. Als Interpret erhielt er wichtige Anregungen von Vladimir Stoupel, Peter Lang, Marieke Spaans, Arthur Schoonderwoerd und Lars Ulrik Mortensen. Sein Interesse für das historische Instrumentarium veranlasste ihn, 2014 ein Studium der Historischen Tasteninstrumente/Hammerklavier an der Hochschule für Musik Trossingen aufzunehmen.